Thema Gefäßsalter 2016 - Elisabeth Apotheke Dresden - jetzt aktuell Thema Grippeschutzimpfung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles > Archiv
Wie alt sind Ihre Blutgefäße?
Angst vor Herzinfarkt und Schlaganfall?
Eine Messung des Gefäßalters kann Ihr Risiko näher bestimmen.
Aktionswoche in der Elisabeth Apotheke vom 18.01. - 29.01.2015!
Es gibt wohl kaum einen Menschen der nicht Angst vor einem Schlaganfall oder Herzinfarkt hätte. Dennoch sind die Lebensgewohnheiten vieler Menschen nicht gerade ideal. Doch selbst gesundheitsbewusste Menschen die auf Alkohol verzichten, sich gesund ernähren und nicht rauchen sind davor nicht gefeit. Es gibt inzwischen natürlich eine Menge Möglichkeiten das Risiko zu minimieren. Doch wie hoch ist das Risiko eines jeden einzelnen eigentlich? Bislang waren ein zu hoher Cholesterinspiegel und Bluthochdruck die ersten Anzeichen für ein erhöhtes Risiko. Doch es geht inzwischen auch genauer zu bestimmen. Mit einer Bestimmung des Gefäßalters.
ArtikelbildKW01116
Die Blutgefäße des Menschen unterliegen einer altersbedingten Veränderung. Das ist ganz normal und lässt sich kaum aufhalten. Doch was ist, wenn die Gefäße schneller als beim Durchschnitt altern.
„Das würde natürlich auf ein erhöhtes Risiko für eine Herz-Kreislauf-Krankheit hindeuten“, warnt Apothekerin Frau Kleine-Natrop. Doch Angst vor dem Ergebnis muss natürlich niemand haben. Bestenfalls wissen die Kunden dann, wie es um ihre Gefäße bestellt ist und können handeln. „Es gibt natürlich genug Möglichkeiten das Gefäßalter zu beeinflussen, wir beraten in diesem Falle die Kunden natürlich sehr gern“, so Frau Kleine-Natrop.
Besonders ist die Messung für Menschen zwischen 40 und 70 Jahren zu empfehlen, insbesondere natürlich Rauchern und Menschen, die bereits Vorerkrankungen, wie Diabetes, Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen haben oder unter hohem Blutdruck  leiden.
Die Messung als solches dauert nur ungefähr 5 Minuten und ist fast vergleichbar mit einer einfachen Blutdruckmessung. Eine ähnliche Manschette bekommen die Kunden nämlich auch an den Oberarm, bevor der automatische Messzyklus beginnt. Nach der ersten Probemessung erfolgt eine kurze Pause. Danach startet die richtige Messung bei der zuerst der Blutdruck gemessen wird und im Anschluss eine Pulswellen-Analyse stattfindet.
Über die Pulswellen-Geschwindigkeit (PWV) wird das Gefäßalter ermittelt. Diese gibt an, mit welcher Geschwindigkeit sich eine Druckwelle des Blutes nach einem Herzschlag in den Arterien bewegt. Dies wiederum gibt einen Hinweis auf die Steifigkeit der Gefäße.
Verschiedene Parameter der Analyse sind die Grundlage für eine Aussage zum Gefäßalter des Kunden.
Das hochmoderne Gerät ist natürlich nicht ständig in der Elisabeth Apotheke im Einsatz. Aber in der Zeit vom 18.01. bis 29.01.2016 bietet die Apotheke auf der Leipziger Straße erstmals diesen Service an.  „Wir haben in dieser Zeit das entsprechende Gerät hier in der Apotheke. Jeder Kunde kann sich in dieser Zeit seine Blutgefäße nach den neusten medizinischen Erkenntnissen testen lassen“, so die Apothekerin.
Und das ohne große Wartezeiten beim Arzt. Für die Bestimmung des Gefäßalters wird eine Schutzgebühr von lediglich 15 Euro erhoben. Eine wirklich gute Investition in die eigene Gesundheit, denn wer um sein Risiko weiß, der kann auch gezielt etwas dagegen tun.
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü