Thema Winterdepression - Elisabeth Apotheke Dresden - jetzt aktuell Thema Grippeschutzimpfung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles > Archiv
Wenn aus Herbstblues Winterdepression wird

Es ist ungemütlich geworden. Das nasskalte, trübe Wetter schlägt so manchen Menschen dabei ziemlich aufs Gemüt. Als Herbstblues wird diese vorübergehende depressive Phase gern bezeichnet, denn schon im Winter, wenn die Sonne im Schnee glitzert geht es oft wieder besser. Doch wo bleibt der Schnee? Wo bleibt die Sonne?
Es regnet und die derzeitigen schwankenden, herbstlichen Temperaturen lassen zu allem Übel gerade jede Hoffnung auf weiße Weihnachten schwinden. Was bei vielen Menschen schnell vorübergeht, kann bei anderen tatsächlich eine nicht zu unterschätzende Erkrankung sein. Bei wem die seelische Verstimmung schon länger als zwei Wochen anhält, der sollte unbedingt mal einen Arzt aufsuchen. Einer Saisonal-Abhängige-Depression (SAD) – häufig auch als Winterdepression bezeichnet – könnte die Ursache sein. Die Symptome sind Antriebslosigkeit, Gereiztheit und ständige Müdigkeit.
ArtikelbildKW5315
Den Betroffenen kann geholfen werden. Ein ganz wichtiger Baustein einer Therapie gegen die Saisonal-Abhängige-Depression ist unter anderem die Lichttherapie. Denn das fehlende Licht ist in den meisten Fällen auch die Hauptursache für die Erkrankung, welche nur deshalb in letzter Zeit viel häufiger diagnostiziert wird, weil das Bewusstsein dafür gestiegen ist und die moderne Zeit eben durch Stress und Arbeit enorm dazu beiträgt.
Wer viel in geschlossenen Räumen arbeitet, bekommt im Herbst und Winter oftmals viel zu wenig Licht. Genau da setzt die Lichttherapie an. Dabei wird der Patient einem sehr hellen Licht ausgesetzt. Dieses hat keinen UV-Anteil und eine Stärke von ca. 10.000 Lux. Zum Vergleich: Ein beleuchteter Raum hat ungefähr 400 Lux.
Eventuell helfen auch Medikamente und Gesprächstherapien gegen die Erkrankung. Um den Bedarf richtig einzuschätzen, muss ein Arzt konsultiert werden.
Natürlich kann man auch gegen diese Winterdepression vorbeugen. Wer aktiv vor allem draußen Sport treibt und täglich an der frischen Luft spazieren geht, hat gute Chancen, dass er den Herbst und Winter ganz ohne trübe Stimmung übersteht. 
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü