Thema Pfeiffersches Drüsenfieber - Elisabeth Apotheke Dresden - jetzt aktuell Thema Grippeschutzimpfung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles > Archiv
Sport ist Tabu bei Pfeifferschem Drüsenfieber
 
Als Dynamo Dresden den Aufstieg in die 2. Bundesliga feierte, da feierte ein Spieler am Rande mit, welcher doch erheblichen Anteil am Erfolg hat. Als Dynamo mit einer überragenden Hinrunde den Grundstein für den Erfolg legte, war er noch dabei und lieferte Spieltag für Spieltag eine solide Abwehrleistung ab. Doch dann erwischte es ihn. Er infizierte sich mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber.
Doch was ist das überhaupt und wieso sorgte es dafür, dass Abwehrspieler Nils Teixeira den kompletten Rest der Saison ausfiel?
Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine Viruserkrankung, welche meistens durch das sogenannte Epstein-Barr-Virus hervorgerufen wird. Dieses wird durch Tröpfchen oder Schmierinfektion übertragen und das Interessante dabei ist, im Lebensalter von ca. 40 Jahren sind gut 98% der Menschen damit infiziert.
ArtikelbildKW1716
Das fängt schon im Kindesalter an, doch da macht sich das Virus kaum bemerkbar. Bei Jugendlichen und Erwachsenen äußert es sich dann aber oftmals mit dem Pfeifferschen Drüsenfieber. Das gute ist, es tritt meist nur einmal im Leben auf, aber das Virus bleibt lebenslang im Körper. Es kann daher bei Schwächung des Immunsystems und bei andauernden zu hartem Training wieder ausbrechen.
Diagnostiziert werden, kann es nur durch einen Bluttest. Die Erkrankungserscheinungen ähneln einer normalen Virusinfektion. Halsschmerzen, Husten, Fieber und geschwollene Lymphknoten sind keine Seltenheit und sehr oft fallen die Betroffenen wochenlang aus.
Dabei wird das Pfeiffersche Drüsenfieber leider fast immer erst später erkannt. Ratsam ist es deshalb den Arzt aufzusuchen, wenn Fieber mehr als drei Tage anhält.
Medikamente helfen dagegen leider keine. Die Erkrankung heilt von ganz alleine wieder aus. Doch das kann eben sehr lange dauern und Sport ist währenddessen absolut tabu!
Und das ist natürlich gerade für Leistungssportler der absolute Supergau.
Doch das darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn das Drüsenfieber kann auch noch Nebenwirkungen, wie beispielsweise ein Milzvergrößerung, nach sich ziehen. Diese muss immer erst komplett abgeschwollen sein, ehe mit dem Sport begonnen werden darf. Deshalb geben Ultraschall und neuerliche Bluttests Aufschluss darüber, wann Sportler wieder mit leichtem aeroben Einheiten beginnen können.
Auch das Aufbautraining muss vorsichtig erfolgen. Und gerade deshalb fallen Leistungssportler meist sehr lange aus, denn bis sie sich wieder auf das Spitzenniveau zurück trainiert haben, vergehen einige Wochen.
Nils Teixeira befindet sich laut letzten Informationen schon im leichten Aufbautraining. Da die Saison so gut wie beendet ist und der Verein in der Winterpause mit Fabian Holthaus Ersatz auf der Position geholt hatte, konnte sich Teixeira auch alle Zeit der Welt nehmen und kann hoffentlich gesund und ausgeheilt mit Beginn der Zweitligasaison wieder voll angreifen bzw. in diesem speziellen Fall hart verteidigen.
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü